Stelltransformatoren und Stelltrenntransformatoren Wechselstrom

Stelltransformatoren | Stelltrenntransformatoren | elektronische Geräte

Stelltransformatoren und Stelltrenntransformatoren im Vergleich

Transformatoren haben die Aufgabe, die anliegende Netzspannung auf die für das entsprechende Gerät notwendige Spannung umzuwandeln.

Stelltrafos für Wechselstrom haben den Vorteil, dass ihre Ausgangsspannung im Gegensatz zu denen normaler Trafos, wie im Namen bereits angedeutet, verstellbar sind. Sie werden in der Regel verwendet, um verschiedene Spannungsebenen in einem elektrischen System miteinander zu verbinden.

Stelltrafos für Wechselstrom können sowohl mit mehreren Wicklungen ausgerüstet sein, wodurch auch eine galvanische Trennung zwischen den verschiedenen Ebenen stattfindet, oder nur eine Wicklung haben. Im zweiten Fall spricht man auch von Spartransformatoren – hier erfolgt keine galvanische Trennung. Die erste Variante ist die Regel, hier gibt es unter anderem den Sonderfall des Trenntransformators. Dieser zielt in erster Linie auf die galvanische Trennung ab. Primär- und Sekundärseite des Transformators sind daher meist symmetrisch aufgebaut, das heißt: Primär- und Sekundärseite arbeiten mit der gleichen Spannung.

Für eine stufenlose Netzspannungs-Verstellung werden Stelltrafos für Wechselstrom aus unserer Herstellung eingesetzt. Hierbei sind mögliche Einstellungen von 0 % bis 100 % ohne galvanische Trennung möglich. Eine Ausgangsleistung von 1400 VA, die stufenlose Spannungseinstellung sowie die unterschiedlichen Ausstattungsvarianten sind hier bei nur einige der Punkte, die für Stelltrafos für Wechselstrom aus unserer Produktion stehen. Ein weiterer Vorteil unserer Produkte sind optionale fernsteuerbare Schnittstellen, die optionale Motornachregelung für Strom und Spannung und vieles mehr. Die Ausgabe des Stroms erfolgt in den meisten Fällen durch eine Schukosteckdose, welche im Gerätegehäuse eingebaut wird.

Stelltrafos für Wechselstrom mit Primärspannungen bis 1000 Volt unterliegen in Deutschland dem Geräte- und Produktsicherheitsgesetz. Ihnen wird die Norm EN 61558 zugrunde gelegt. Erfüllen sie diese, wird dies mit einem CE-Kennzeichen dokumentiert, wie bei all unseren Geräten sichtbar.